Neue, umweltfreundliche Heizung gefällig?

Neue, umweltfreundliche Heizung gefällig?

Willst Du Deine Heizung ersetzen?

Wenn die neue Heizung folgende Kriterien erfüllen soll, haben wir Dir einen heissen Tipp:
erneuerbar und klimaneutral
umweltfreundlich
preisstabil und sparsam
einfach und bequem
geeignet für Alt- und Neubau
leise im Betrieb
zuverlässig auch bei sehr kaltem Wetter
die Wertschöpfung bleibt in der Region

Seit jeher setzen wir Kaminfeger uns für saubere Luft, effizienten Einsatz von Brennstoffen sowie Personen- und Sachwertschutz ein.

Es liegt somit auf der Hand, dass wir Dich gerne, kompetent und mit einem Rucksack voller Referenzanlagen beraten können, wenn Du Deine Heizung ersetzen willst oder musst.
Den effektivsten Umweltschutz betreibt man, indem möglichst wenig Strom oder Brennstoff benötigt wird. Sprich, eine gute Gebäudehülle und sein persönliches, bewusstes Verhalten sind das A und O.

Wir empfehlen wärmstens "Heizen mit Pellets"!
Aus diesem Grund haben wir uns zu PelletsExperten weitergebildet und arbeiten mit proPellets.ch, diversen Herstellern, Anbietern und Installateuren zusammen.

Download Broschüre "Heizen mit Pellets - Die Fakten auf einen Blick"

Link zu Pro Pellets.ch

Morgenthaler Kaminfeger, die PelletsExperten

Bei Fragen stehen wir Dir gerne zur Verfügung. Beurteilen bei Dir zu Hause, was möglich ist und stellen den Kontakt zu Anbietern her.


Nicht immer ist eine Wärmepumpe die beste Heizlösung. Für die Energiebilanz ist entscheidend, wie hoch der Anteil zusätzlich benötigter elektrischer, nicht-erneuerbarer Energie ist. Dies misst man mit der Jahresarbeitszahl: Die produzierte Wärme wird durch den verbrauchten Strom dividiert, im Durchschnitt über ein Jahr. Die Effizienz hängt sehr stark von der Temperatur der Wärmequelle, von der Temperatur des Wärmeverteilsystems im Gebäude und vom Benutzerverhalten ab und schwankt innerhalb einer Bandbreite von 2,5 bis 5. Das heisst: Mit 1 kWh Strom wird 2,5 bis 5 kWh Wärme erzeugt (Vgl. Elektrowiderstandsheizung: 1 kWh Strom = 1 kWh Wärme). Zwar ist in der Regel die Energiebilanz von Wärmepumpen besser als diejenige von Öl- und Gasheizungen, gleichzeitig ist sie aber auch schlechter als diejenige von Holzheizungen oder solarthermische Wärmeerzeugung. Dort liegt der Anteil erneuerbarer Energien bei nahezu 100%. Das gilt für Wärmepumpen nur dann, wenn sie ausschliesslich mit Strom aus erneuerbaren Energien betrieben werden. (Quelle: SES energiestiftung.ch)

Je nach System und Aussentemperatur macht der Anteil an Strom bei einer Wärmepumpe einen beträchtlichen Teil der Gesamtenergiemenge aus.
Wenn man bedenkt, dass Kohle und Erdgas (z. Bsp. aus Russland) verbrennt werden, um Strom zu produzieren, mit welchem in der Schweiz eine Wärmepumpe betrieben wird, sollte das zum Nachdenken anregen!

Die Vorteile auf einen Blick
Diese Website verwendet Cookies um Ihnen eine bestmögliche Erfahrung und personalisierte Angebote zur Verfügung zu stellen. Näheres finden Sie in unseren Datenschutzinformationen